Neue Lieder
 
Bless the Lord, oh my Soul
Gospel
 
Hört ihr, wie das Volk erklingt?
Aus dem Musical "Les Miserables"
 
Glory Hallelujah
Traditional USA, Satz Steffen Hällmayr
 
Vater unser
Musik: Hanne Haller, Text: H. Haller, Bernd Meinunger
 
Un poquito Cantas
Trad./Latin America, Satz Steffen Hällmayr
 
Wasma Ajelile
Gospel, Prof. Michael Schmoll
 
Butterfly
Daniel Gerard, Text: R. Bernet
 
Ein bisschen Frieden
Musik: Ralph Siegel, Text: Bernd Meiniger
 
Tro ve Dong Song tuoi tho
Lied aus Vietnam: Zurück zum Fluss der Kindheit
 
Weit, weit weg
Musik und Text: Hubert von Goisen
 
Kesäillalla
Volkslied aus Finnland
 
1000 Feuer sind erloschen
Musik und Text: Reinhold Kämmerer 
 
Steigerlied: Volkslied von 1740
Glück auf, Glück auf
 
Lass´die Sonne in dein Herz
Musik: Ralph Siegel/Text Bernd Eichinger
 
Liebeskummer lohnt sich nicht
Musik: Christian Bruhn/Text Georg Buschor
 
Die Legende von Babylon
Musik:  F. Fabian und G. Reyam/ Deutscher Text: Fred Jay
 
Küss mich, halt mich, lieb mich
Musik und Text:  Karel Svoboda/ Marc Hiller
 
Solang man Träume noch leben kann
Musik und Text: Aron Strobel, Stefan Zauner
 
Wunder gescheh´n
Text: Nena, Musik: Nena, Jürgen Dehmel
 
Über 7 Brücken musst du geh´n    (Karat/Peter Maffay)
Text und Musik: Helmut Richter/ Ulrich Swillms
 
Einen Stern, der Deinen Namen trägt,
Text und Musik Nikolaus Presnik
 
La Provence,
Text und Musik: H.G. von Schenckendorff/ Ralph Siegel
 
Ich grüß´ meine Insel im Sonnenlicht,
Text und Musik: Irving Burgie/Harry Belafonte, deutsch K. Feltz
 
Wunder gibt es immer wieder
Text und Musik: Günther Loose/Christian Bruhn
 
Das CHOR-y-FEEN Lied
Text: Imhorst/Endres, Melodie: Volkslied aus Schweden, Satz: Steffen Hällmayr
 
Ein Prost mit harmonischem Klange
Satz: Steffen Hällmayr
 
Siya hamba, Gospel
 
Schuld war nur der Bossa Nova
Musik und Text: Barry Mann/ Cynthia Weil
 
Rock my soul
 
                                               
Aber bitte mit Sahne
Udo Jürgens
Abendsegen
Engelbert Humperdinck
Ach, ich hab´ in meinem Herzen
Norbert Schultze
Abendfrieden
Serbische Volksweise, Satz: Hällmayr
Ach Värmeland
Schwedisches Volkslied, Satz: Hällmayr
Adieu, mein kleiner Gardeoffizier
Robert Stolz
Abendlied
J.G. Rheinberger
Ave verum corpus
W. A. Mozart
Bajazzo
Volksweise
Bajuschki Baju
Russische Volksweise, Satz Hällmayr
Chor der Zigeunerinnen
Giuseppe Verdi
Casatschok
Russische Volksweise, Satz Hällmayr
Chim Chim Cherie
R. & R. Shermann, Satz: Hällmayr
CONQUEST OF PARADISE
Vangelis
Diese Sucht, die Leben heißt
Kravetz/Maffay
Die Rose
Amanda McBroom
Denk an mich
Andrews Lloyd Webber
Der ewige Kreis
Elton John
Die Gedanken sind frei
Satz: Hällmayr
Die Musik der Nacht
Andrew Lloyd Webber
Das Phantom
Andrew Lloyd Webber
Du allein gibst mir Kraft
Andrew Lloyd Webber
Das Lieben bringt groß´ Freud
Friedrich Silcher, Satz: Hällmayr
Das Heidenröslein
Volkslied, Satz: Hällmayr
Da unten im Tale
Schwäbisches Volkslied, J. Brahms
Dat du min Leevsten büst
Aus Schleswig-Holstein, Satz Hällmayr
Das Lied der Vogelfrau
R. & R. Shermann
Die ungarische Nationalhymne
Erkel/Kölcsey
DANKE FÜR DIE LIEDER
ABBA
Erinnerung
Andrew Lloyd Webber
Er ist alles für mich
Ralph Carmichael
Freedom is coming
Anders Nyberg
Für zwei Penny Papier schon genügt
R. & R. Shermann
Griechischer Wein
Udo Jürgens
Ganz allein
Andrew Lloyd Webber
Geh´ aus mein Herz
P. Gerhardt/ A. Harder, Satz:Hällmayr
Gold von den Sternen
Sylvester Levay
Gott hat mir längst einen Engel gesandt
Eckert/ Gabriel, Satz: Hällmayr
Guten Morgen, guten Morgen, der Frühling ist da
Jutta Richter, Satz: Hällmayr
Halleluja aus Taizé
Satz: Hällmayr
Hell wie der Lichtschein
Al Kasha
Hebe deine Augen auf
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Herr, deine Liebe
Lars Lundberg, Satz: Hällmayr
Hilf mir versteh´n
Andrew Lloyd Webber
Ich war noch niemals in New York
Udo Jürgens/M. Kunze
In der Mitte der Nacht
Fritsch/ Baltruweit
Im Krug zum grünen Kranze
Wilhelm Müller, Satz: Hällmayr
Irgendwo

Irgendwo auf der Welt
Leonard Bernstein  

W.R. Heymann                                            
Im Frühtau zu Berge
Schwedische Volksweise
Im schönsten Wiesengrunde
Volkslied, Satz: Hällmayr
Im Prater blüh´n wieder die Bäume
Rober Stolz
Kann es wirklich Liebe sein
Elton John
Kaana Kameme
Concert Song aus Namibia
Könntest Du doch wieder bei mir sein
Andrew Lloyd Webber
Lass die Nacht, lass den Tag vergehen
Finnisches Volkslied, Satz: Hällmayr
Lippen schweigen
Franz Lehar
Locus iste
Anton Bruckner
Masithi
aus Südafrika (Xhosa)
Miriam aus Israel
Markus Pytlik, Satz: Hällmayr
Meine Zeit steht in deinen Händen
Satz: Hällmayr
Mein Liebeslied muss ein Walzer sein
Robert Stolz
Nun hat die Nacht den Tag vertrieben
Peter Strauch, Satz: Hällmayr
Nur ein Zimmerchen irgendwo
Loewe/Lerner
Nun ade, du mein lieb Heimatland
Volksweise, Satz: Hällmayr
O Happy Day
Trad. Spiritual, Satz: Hällmayr
Odi et amo
Carl Orff
Que fais tu là-bas ?
Volkslied aus dem Tessin
Schenkt man sich Rosen in Tirol
Carl Zeller
Schaffe in mir Gott ein reines Herze
Carl Loewe
Schicksalsmelodie
Francis Lai, Satz: Hällmayr
Schiwago-Melodie
Maurice Jarre
Sieh nur die Sterne
Rolf Zuckowski
Südliche Sommernacht
Otto Groll
Supercalifragilisticexpialigetisch
R. & R. Shermann
This little Light of mine
Gospel
Vai, Colomba Bianca
Michel Cretu
Wahre Freundschaft
Fränkisches Lied, Satz: Hällmayr
Wenn alle Brünnlein fließen
Schwäbisches Volkslied, Satz: Hällmayr
Wer recht in Freuden wandern will
Gustav Klauer, Satz: Hällmayr
Wem Gott will rechte Gunst erweisen
T. Fröhlich, Satz:Hällmayr
Zum Tanze, da geht ein Mädel
Volkslied aus Schweden, Satz: Hällmayr
Zum Abschied- Amazing grace
Schottisches Volkslied
Zum Geburtstag: Heute kann es regnen
Rolf Zuckowski
 
 
 
 
 
 
                 Weihnachtslieder
 
Weihnachten, Traum vom Frieden der Welt
Hans-Dieter Kuhn
Weihnachtszeit-Freudenzeit
Loonis McGlohon
Wir warten auf das Ereignis
Heizmann/Jourdan
Winter unter hohen Tannen
Lied aus Bayern, Satz: Hällmayr
Weihnachtsfreude
Hans Sandig
Hohe Nacht der klaren Sterne
Hans Baumann
Licht der Liebe
Bücken/ Jöcker
Frohe Weihnacht
Volksweise, Satz: Hällmayr
Die Christrose
Robert Solz/Kurt Hertha
Lasst uns lauschen
Satz: Hällmayr
Sterne der Heiligen Nacht
S. Avsenik

 

                                                                    

             

Die Rose

 

Liebe ist wie wildes Wasser,
das sich durch Felsen drängt.
Liebe ist so wie ein Feuer,
das dich im Herzen brennt.
Sie ist süß und sie bitter,
wie ein Sturmwind und ein Hauch.
Für mich ist sie eine Rose,
für dich ein Dornenstrauch.
 
Wer nie weint und niemals trauert,
der weiß auch nichts vom Glück.
Wer nur sucht, was ewig dauert,
versäumt den Augenblick.
Wer nie nimmt, kann auch nicht geben
und wer sein Leben lang
immer Angst hat vor dem Sterben,
fängt nie zu leben an.
 
Wenn du denkst, du bist verlassen,
kein Weg führt aus der Nacht,
fängst du an, die Welt zu hassen,
die andre glücklich macht.
Doch vergiss nicht an dem Zweig dort,
der im Schnee beinah erfror,
blüht im Frühling eine Rose,
so schön wie nie zuvor.
 
(Amanda McBroom)
 
 

Nach oben